Blog

02.03.2020
Warum warm frühstücken?

Da unsere Organe zu unterschiedlichen Tageszeiten aktiver oder weniger aktiver sind können wir unseren Körper auf ganz natürliche und einfache Art und Weise unterstützen.

Der Magen hat nach der TCM-Organuhr seine aktivste Zeit von 7-9 Uhr das heißt, dass er die Nahrung die er in dieser Zeit aufnimmt am besten verarbeitet und verdaut und dadurch wertvolle Energie zur Verfügung stellen kann. Wenn ihr das Frühstück dann auch noch warm zu euch nehmt, muss es nicht erst vom Körper unter Schwerstarbeit auf Betriebstemperatur gebracht werden. Die dabei eingesparte Energie wird euch dann in Form von Lebensenergie bereit gestellt.

Grund genug es einfach einmal zu probieren…..und es muss nicht unbedingt ein Getreidebrei sein, es kann auch z.B. eine Eierspeise oder Suppe sein…Hauptsache gekocht oder aufgewärmt!

Haferflocken-Frühstück für 2 Personen:

  • Zutaten: 1 Tasse Haferflocken, 2 Tassen Wasser oder Pflanzendrink, Fett (Öl, Butter)
  • Zubereitung: Flocken am Vorabend mit Wasser bedecken und einweichen oder gleich in einen Topf geben und mit Wasser oder Pflanzendrink aufkochen, Obst und Nüsse kurz mitkochen oder frisch dazugeben, Fett nicht vergessen (damit man den Hafer gut verdauen kann)
  • Tipps für darüber und dazu: Erdmandelflocken, geröstete Pistazien, getrocknete Früchte (Marillen, Datteln, Feigen….), ganze oder geriebene Nüsse, Kerne und Samen, Gojibeeren, jede Art von Obstmus, Kokosmilch

Buchtipp: Ein besonderes Buch das ich euch sehr empfehlen kann und aus dem auch das Rezept stammt ist das „Kochbuch zur Heilung der Mitte„von Dr. med Georg Weidinger/Sandra Weidinger.

Beitrag teilen