Blog

19.08.2020
Zwiebelsocke
Die Zwiebelsocke hilft nicht nur bei Erkältungen, sondern ist auch zwischendurch ein Gesundheits-Booster für ihren Körper.

In der chinesischen Heilkunst geht man davon aus, dass sich direkt unter den Fußsohlen rund 7000 Nervenenden befinden. Die sogenannten Meridiane haben direkten Zugang zu unseren inneren Organen. Auf diesen Gedankengang beruht auch die Fußreflexzonenmassage ebenso die Akupunktur und Akupressur.

Die Befürworter der „Zwiebelsocken“ gehen davon aus, dass die gesunden Nährstoffe der Zwiebel, wie zum Beispiel die Phosphorsäure, über die Fußsohlen ins Blut gelangt. Dabei sollen die Wirkstoffe und ätherischen Öle der Zwiebel die Bakterien und Keime vernichten und somit das Blut reinigen.

Und so funktioniert es: Bevor Sie ins Bett gehen, schneiden Sie eine wenn möglich rote BIO-Zwiebel in dickere Scheiben. Die Zwiebelscheiben dann auf die Fußsohlen legen und Socken darüber ziehen.

Übrigens: Die Füße sollen nach der Behandlung wegen der antibakteriellen Wirkung neutral oder sogar noch besser als vorher riechen.

Beitrag teilen