Blog

10.09.2015
Wellness und Sport

Das Angebot im Bereich Wellness wurde in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut und der Trend wird sich wohl auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Einerseits durch die Notwendigkeit, doch auf der anderen Seite auch auf Grund neuer und innovativer Ideen. Anti-Aging. Was für uns in Europa als kein wirklicher Trend scheinen mag erfreut sich jedoch immer wieder großer Beliebtheit - die F.-X.-Mayr-Kur sowie alle Medical Wellness Anwendungen. Kein Wunder - sind wir doch im Alltag (selbst gewählte) Opfer der Zeit und der Hektik gepaart mit oft mäßig gesunder Ernährung noch weniger Bewegung. Im Urlaub den Körper bei der Regeneration unterstützen und ihn zu entstressen sollte wohl weiterhin ganz oben auf unserer Urlaubswunschliste stehen; spätestens wenn die Generation Y (Null bis 24 Uhr und das 7 Tage die Woche) in die 40er kommt ;) Natur erleben. Was für viele früher völlig normal war wird immer mehr zum kostenpflichtigen und durchgeplanten Erlebnis. Raus in den Wald war früher für Kinder das, was heute Playstation und Computerspiele sind. Aus diesem Grunde suchen immer Menschen speziell im Urlaub das besondere Erlbnis - Natur pur. Sei es nun in Form eines Wanderurlaubes über mehrer Tage von Hütte zu Hütte, Zelturlaub im Grünen oder auch für besonders abenteuerlustige Urlauber - Suvival Camp. Über das Wasser gleiten. Stand-Up-Paddeln ist nicht nur im Sommer ein Spaß für Jung und Alt, sondern eigenet sich auch im Herbst noch sehr gut dazu ein wenig am Wasser Sport zu betreiben. Sei es nun mit Neoprenanzug geschützt oder auf die Routine vertrauend mit normaler Bekleidung - wir werden die noch seltenen SUP-Fans auf jeden Fall weiterhin und sicherlich verstärkt an unseren Seen sichten und auch die Hoteliers tragen bereits diesem Trend Rechnung. Yoga - eins sein. Die Promis machen es uns vor. Ob Brat Pitt oder Will Smith, Madonna mit ihren extremen Praktiken oder der Verkäufer vom Schuhgeschäft ums Eck. Yoga ist in. Dank neurowissenschaftlicher Erkenntnisse empfehlen heute sogar Ärzt die Übungen der aus den Yogalehren. Für stressgeplagte Menschen eröffnen die ebenfalls zahlreichen angebotenen Meditationen im Rahmen der Yogaübungen neue Weg hin zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Ein weitere Grund für das steigende Interesse an der jahrtausendealte Lehre ist sicherlich auch der Umstand, dass  Yoga heute in modernsten Studios in Form von ansprechendem Entertainment-Unterricht weitergegeben wird. Übrigens werden bereits Yoga-Kurs mit dem Stand-Up-Paddle-Brett angeboten. Functional Fitness - Crossfit - Freeletics.Aus Amerika kam vor zwei oder drei Jahren der Trend spürbar auch zu uns. Der Körper wird nicht mehr (ausschließlich) im Studio trainiert, sondern dies geschieht an den ungewöhnlichsten Orten - mit den unmöglichsten Geräten.  Das hochintensive Training ist zwar für Anfänger aus trainingsphysiologischer Sicht wenig geignet, doch dies kümmert wenige und so wird gehechelt und gehopst was der Körper her gibt. Im Leistungssport werden diese Trainingsformen bereits seit Jahren sehr erfolgreich angewandt, doch sind hier die körperlichen Voraussetzungen entsprechend anders und der Nutzen für die Leistungsentwicklung höher. Die Bandbreite der Übungen ist schier unüberblickbar und werden von kreativen Trainern und Trainerinnnen stets erweitert. Auf eine nicht unerhebliche Verletzungsgefahr (vor allem beim alleine Trainieren) sollte auf jeden Fall in diesem Zusammenhang auch hingewiesen werden. Nichts desto trotz ist in diesem Bereich das Interesse der Trainierenden sehr stark und wer es geschickt anstellt, der kann seinen nächsten Umbau auch als Fitnesstraining verkaufen ;) Bauch - Beine - Po. Von allem ein bisschen weniger. Angesichts der immer mehr aus dem Ruder laufenden Ernährungsgewohnheiten steigt auch die Nachfrage (vor allem in Frühjahr) nach adequaten Übungen um dem Körper schnell doch meist wenig nachhaltig in Form zu bringen. Neben den bekannten Angeboten der Fitnesstempel gibt es auch einige vielversprechende Ansätz im Bereich der Gewebestraffung und dazu zählt sicherlich auch das Faszientraining. Faszien sind das menschliche kollagene Bindegewebsnetzwerk und kann mittels spezieller Übungen die Belastbarkeit von Sehnen und Bändern verbessern, schmerzhafte Reibereien in Hüftgelenken und Bandscheiben vermindern,  Muskulatur vor Verletzung schützen und hält uns in Form – jugendlich und straff. Richtig und konsequent trainiert ergeben sich daraus auch enorme Vorteile im Bereich der Gesundheitsprävention. Ballet - Poledance. Wir kennen sie von den Bildern des Neujahrskonzert und aus Kinofilem und Aufführungen - die grazilen und beweglichen Ballerinas des Ballets. Unnötig zu erwähnen, dass diese Bewegungen nicht selbstverständlich sind und intensives und jahrelanges Training dahiner stehen um so vollendet über das Parkett zu schweben. Diese Faszination bringt immer mehr Frauen (und ja - auch Männer) in die verspiegelten Trainingsräume mit der, wie es ein Laie ausdrücken mag, Haltestange oder fachlich korrekt Barre genannt. Nach einigen Lektionen wissen die Kursteilnehmer, dass Fondu nichts zu essen, sondern eine Bewegung ist und auch der Körper weiß nach einiger Zeit um die Möglichkeiten, die von Mutter Natur gegeben wurden; Beweglichkeit und Körperspannung, Körperhalt und und Kraft. Dem Touch der Anrüchigkeit entwachsen ist auch Poledance eine interessante und abwechslungsreiche Möglichkeit sich und seinen Körper zu trainieren, wobei hier die Steigerung der Kraft im Oberkörper wesentlich größer ist. Sie finden passende Urlaubsangebote hier  

Beitrag teilen